Köln


Köln

Köln, eine der ältesten Städte in der preußischen Monarchie und ganz Deutschland, von den Römern erbaut, liegt am linken Rheinufer, hat 64,000 Ew. und besitzt viele Merkwürdigkeiten, unter welchen der Dom besondere Erwähnung verdient. Er ist von 1248 bis 1499 erbaut, aber noch nicht vollendet. Seine Zierden sind die herrlichen Glasmalereien, die Bilderwerke im Chore, verschiedene Gemälde, die goldene Kammer mit schönen Kunstwerken, eine 225 Centner schwere Glocke etc. K. hat außerdem viele sehenswerthe Kirchen, 2 Gymnasien, mehrere öffentliche Bibliotheken, bot. Garten, Gemäldegallerien, Kunst- und Alterthumssammlungen, Theater etc. Ferner Fabriken in Seide, Baumwolle, Tabak, Zucker etc., treibt bedeutenden Handel mit dem Kölnischen Wasser (s. Eau de Cologne) und wird durch einen Freihafen und die Lage am Rhein besonders begünstigt. Durch täglich ankommende und abgehende Dampfschiffe bildet sich ein reges Leben, während der Carnevalsfeier ist hier der Zusammenfluß einer großen Anzahl Fremder aus allen Gegenden des Rheins. Der Stadt gegenüber, und mit ihr durch eine Schiffsbrücke verbunden, liegt Deutz.

S.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Köln [2] — Köln, 1) Regierungsbezirk der preußischen Rheinprovinz, gebildet aus Theilen des französischen Departements Roer u. des Departements Rhein (Großherzogthum Berg), od. aus der vormaligen freien Reichsstadt K. u. aus Theilen des Erzstiftes K. u. der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Köln [2] — Köln (Cöln, K. am Rhein, franz. u. engl. Cologne; hierzu der Stadtplan, mit Registerblatt, und die Tafeln »Dom zu Köln I III«), Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks (s. S. 281) und größte Stadt der preußischen Rheinprovinz, bedeutende… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Köln [1] — Köln, sonst Erzstift des Deutschen Reiches, im Kurrheinischen Kreise, schmaler, langer, nicht zusammenhängender Landstrich, fast ganz auf dem linken Ufer des Rheins, etwa 50 QM. u. 100,000 Ew.; zerfiel in Ober u. Unterstift. Der Kurfürst besaß… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Köln [1] — Köln, ehemals deutsches Erzstift und Kurfürstentum im kurrhein. Kreis, das im Reichstag auf der rheinischen Bank die erste Stimme hatte, bestand aus mehreren gesonderten Teilen: längs des Rheins auf dem linken Ufer zwischen den Herzogtümern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Köln — eller på fransk Cologne er en tysk by på Rhinens vestlige bred i Nordrhein Westfalen. Byen er en af Tysklands vigtigste handels og industribyer. Universitetet i Köln er grundlagt i 1919. Köln blev grundlagt som en romeerlejr og blev på det… …   Danske encyklopædi

  • Köln — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Köln hat einen riesigen Dom …   Deutsch Wörterbuch

  • Köln — [köln] Ger. name for COLOGNE …   English World dictionary

  • Köln [1] — Köln, das Erzstift K. hatte im 4. Jahrh. an dem hl. Maternus den ersten geschichtlich bekannten Bischof, gehörte zur Kirchenprovinz Trier, wurde aber unter Karl d. Gr. Erzbisthum (mit den Suffraganstühlen Utrecht, Lüttich, Münster, Minden,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Köln [2] — Köln (frz. Cologne), Hauptstadt der preuß. Rheinprovinz, am linken Rheinufer, Festung, mit dem gegenüberliegenden festen Deutz durch eine Schiffbrücke verbunden, hat über 100000 E., unter denselben beinahe 10000 Protestanten, die 2 Kirchen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Köln — (izg. Kȅln) m njemački grad na rijeci Rajni …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika